Mit Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie das Setzen von Cookies.
Hinweis schliessen ]

Über diese Webseite

Wir möchten alle geneigten Leser auf folgendes hinweisen:

Der Text und der Aufbau dieser Webseite sind zur Information für juristische Laien gedacht. Dies wurde bei der Konzeption dieser Seite und insbesondere bei der Wortwahl berücksichtig. Somit wurden juristische Fachbegriffe durch ihr äquivalent in allgemeingebräuchlicher Umgangsprache ersetzt, um die Inhalte für Nichtjuristen zu erschließen.

Dies führt zwangsläufig dazu, dass einiges juristisch nicht korrekt ausgedrückt wurde. Die einzelnen Abweichungen haben wir dabei im Detail nicht angesprochen. Jedoch wurde Wert darauf gelegt, die Wort-Übertragungen zu vereinheitlichen. Auf die im Anwaltsalltag bedeutsame Darstellung rechtswissenschaftlicher Auseinandersetzungen und divergierender Gerichtsauffassungen wurde grundsätzlich verzichtet.

Sollten Sie als Leser Jurist sein und sich an unserer Ausdrucksweise stoßen, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass gerade unser Augenmerk auf einer Vermittlung des Inhalts in Umgangssprache lag. Entsprechende Literatur zum Thema in rechtswissenschaftlichen Publikationen stehen jedem Bürger frei und kostenlos in zahlreichen Bibliotheken zur Verfügung. Jedoch wird einer großen Zahl von Lesern dieser Publikationen der Inhalt verschlossen bleiben müssen, da diese mit der verwendeten Nomenklatur nicht vertraut sind.

Ähnlich war unsere Intention bei dem Verzicht auf die Darstellung divergierender Rechtsauffassungen: wir haben anhand der aktuellen Rechtslage ein Bild gezeichnet, dass nach unserer Auffassung die Mehrheitsmeinung wiedergibt. Voraussetzung zum Lesen ist dabei selbstverständlich das Wissen, dass im Praxisfall jede Gerichtsentscheidung eine Einzelentscheidung ist und nicht mit absoluter Sicherheit vorausgesagt werden kann.

Für Fragen zur Vaterschaftsanfechtung stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Bitte zögern Sie nicht! Gerade bei einer Vaterschaftsanfechtung ist es wichtig, zügig und bestimmt zu handeln um die Fristen, die jetzt auch bei Ihnen, wo Sie dies lesen, bereits laufen, nicht verstreichen zu lassen.
Wir versuchen auf dieser Webseite, Sie allumfassend zum Thema der Vaterschaftsanfechtung zu informieren. Gerade aber die praktische Durchführung des Vorgangs, um nicht mehr Scheinvater zu sein (die Vaterschaftsanfechtung durch den Vater respektive Scheinvater), birgt eine Vielzahl juristischer Fallstricke. Übersehen Sie diese, scheiter Ihre Anfechtung - bei der Vaterschaftsanfechtung oft unumkehrbar. Nicht zuletzt kann ein nicht schlüssig formulierter Antrag, selbst wenn Sie selber über das nötige juristische Wissen verfügen, Ihnen aber die Erfahrung aus der alltäglichen Praxis fehlt, alle Ihre Bemühungen zunichtemachen. [Kontakt]

zurück ]      [ weiter ]

Hilfe & Beratung
Diese Webseite teilen auf: