Mit Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie das Setzen von Cookies.
Hinweis schliessen ]
Vaterschaft anerkennen - Beweggründe - warum

Wie wird man rechtlicher Vater in Deutschland - Beweggründe

Warum erfolgt eine Vaterschaftsanerkennung?

Dafür sind meistens folgende drei Gründe verantwortlich:

  1. Unterhalt
  2. Erbanspruch
  3. Sozialleistungen
Tuercenter.de ist Ihr Onlineshop für Innentüren.

Unterhalt für das Kind wird meistens mit der Begründung verweigert, dass es nicht vom angegebenen Vater abstammt. Da Unterhalt regelmäßig und nicht rückwirkend verlangt werden kann, bedarf es in solch einem Fall der Anhängigkeit einer Klage, um Unterhalt zugesprochen zu bekommen.

Der spätere Erbanspruch des Kindes kann durch die Vaterschaftsfeststellung entschieden werden. Für leibliche Verwandte besteht in einem Todesfall nach Erbrecht.

Die Mutter kann Sozialleistungen für den Kindesunterhalt beziehen. Wenn sie jedoch, ohne Angabe von Gründen, Angaben über den Vater verweigert, kann eine Pflegschaft zur Vaterschaftsfeststellung oder der Teilentzug der elterlichen Sorge angeordnet werden.

Außerdem kann bei Bezug von Sozialleistungen von Amts wegen ein entsprechendes Verfahren angeregt werden, da vom tatsächlichen Vater die Sozialleistungen ganz oder zumindest teilweise zurückgefordert werden sollen.

Diese Punkte stellen natürlich nicht alle Gründe für eine Anerkennung der Vaterschaft dar, aber sie verdeutlichen die unterschiedlichsten Motivationen.

Für Fragen zur Vaterschaftsanfechtung stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Bitte zögern Sie nicht! Gerade bei einer Vaterschaftsanfechtung ist es wichtig, zügig und bestimmt zu handeln um die Fristen, die jetzt auch bei Ihnen, wo Sie dies lesen, bereits laufen, nicht verstreichen zu lassen.
Wir versuchen auf dieser Webseite, Sie allumfassend zum Thema der Vaterschaftsanfechtung zu informieren. Gerade aber die praktische Durchführung des Vorgangs, um nicht mehr Scheinvater zu sein (die Vaterschaftsanfechtung durch den Vater respektive Scheinvater), birgt eine Vielzahl juristischer Fallstricke. Übersehen Sie diese, scheiter Ihre Anfechtung - bei der Vaterschaftsanfechtung oft unumkehrbar. Nicht zuletzt kann ein nicht schlüssig formulierter Antrag, selbst wenn Sie selber über das nötige juristische Wissen verfügen, Ihnen aber die Erfahrung aus der alltäglichen Praxis fehlt, alle Ihre Bemühungen zunichtemachen. [Kontakt]

zurück ]    [ weiter ]

Hilfe & Beratung
Diese Webseite teilen auf: